Satus Sportfest in Gränichen/Suhr 20.-22. Juni 2014

Bericht von Ruth Farni

Von den insgesamt achtzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Satus Burgdorf reiste eine Delegation von elf Sportlerinnen und Sportlern bereits am Freitagnachmittag nach Gränichen. Um 18 Uhr startete für uns das Sportfest mit Netzball und Volley.

 

Leider mussten wir bereits im ersten Netzballspiel den Ausfall von Yvonne hinnehmen; sie verstauchte sich durch einen unglücklich angenommenen Ball den Daumen. Für die verbleibenden Spielerinnen hiess es nun zu spielen was das Zeug hielt. Das achte und letzte Spiel erfolgte kurz vor Mitternacht. Es war ein tolles Turnier.

 

Im Volley kam von Burgdorf keine eigene Mannschaft zustande. Um nicht gleich Vorfait zu geben, machte Stephan auf dem Platz Werbung und brachte so doch noch ein bunt gemischtes Team zusammen.

 

Nach ein paar wenigen Stunden Schlaf in der Mehrzweckhalle Gränichen stiess beim Frühstück der zweite Teil der Burgdorfer Delegation zu uns. Am Samstagmorgen stand das Team-Fit auf dem Programm: Vom Satus Burgdorf starteten zwei Frauen- und ein Herrenteam. Christine sprang bei einer Mannschaft kurzfristig für die verletzte Yvonne ein.

 

 

Sabrina versorgte uns zwischendurch immer wieder mit einem Mentos, was uns dabei half, unsere mentale Stärke stets auf unserem gewohnt hohen Niveau zu halten.Der Samstagnachmittag wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Satus Burgdorf ganz unterschiedlich gestaltet: Einige massen sich im Einzelwettkampf, andere gingen joggen oder walken. Wieder andere waren als Kampf- und Wertungsrichter im Einsatz und ein Frauenteam startete zum Triathlon. Nach einer mehr oder weniger kalten Dusche und einem wohlverdienten Abendessen ging um 20 Uhr das Abendprogramm im Festzelt los.

 

Am Sonntagmorgen stand noch der „Fuudewaggu“ auf dem Programm: Ein etwa zweistündiger Marsch durch die schöne Gegend von Gränichen und Suhr. Zwischendurch stiess man auf lustige Posten, etwa der Steinschleuderwurf auf Holzbretter. Wir waren mit drei Teams unterwegs. Kurz vor Mittag liefen wir auf dem Festgelände wieder ein. So blieb uns noch Zeit, etwas zu essen oder ein kurzes Nickerchen zu machen. Um 14 Uhr startete das Schlussprogramm. Die Rangverkündigung bescherte uns einige Medaillen und Auszeichnungen: Im Team-Fit holten alle drei Teams in ihrer Kategorie die Silbermedaille. Im Einzelwettkampf holte Stephan Kneubühl bei den Sportlern der Kategorie C die Goldmedaille und Thomas Hirsig in der Kategorie D eine Auszeichnung. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass Stephan im Seilspringen mit 234 Durchzügen in einer Minute das absolute Spitzenresultat des Sportfests ablieferte. Bravo! Thomas Hirsig verfehlte im Vier-Kilometer-Lauf ganz knapp die Medaille.

 

Auch das Triathlon-Team von Lydia Grütter, Bettina Röthlisberger und Fränzi Aeschlimann verfehlte knapp die Medaille.

 

 

Fazit des Sportfestes: Gute Stimmung, tolle Resultate, mental starke Burgdorferinnen und Burgdorfer. Den beiden verletzten Sportlerinnen Yvonne Kneubühl und Natascha Zahno wünschen wir auf diesem Weg gute Genesung.